Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Die Pattentasche

Die Pattentasche ist 14,5 cm breit und die Patte selbst ist 4 cm hoch. Am unteren Eingriff wird ein Paspol gearbeitet.

1. Zuschnitt der Patte – ein Stoffstück ca 16,5 cm breit und 7 cm hoch, mit Einlage verstärkt. Außerdem ein Stück Futterstoff mit denselben Maßen. Die Ecken werden abgerundet abgesteppt, die Nahtzugaben zurück geschnitten und die Patte auf rechts gewendet. Beim anschließenden Bügeln muss darauf geachtet werden, dass der Oberstoff leicht über das Futter vorsteht.

2. Patte ca. 1 cm neben dem auf dem Arbeitsstück markierten Eingriff rechts auf rechts auf das Arbeitsstück nähen.

3. Das Stoffstück für das Paspol (16,5 cm x 8 cm, auch mit Einlage verstärkt) dicht an die Naht der Patte schieben und ca 1,5 cm neben der Naht rechts auf rechts annähen, wobei diese Naht jeweils 2-3 Stiche kürzer sein sollte als die Patten-Naht.

4. Eingriff einschneiden, an den Seiten Ecken schneiden. Paspol in die Tasche ziehen, Nahtzugaben nach oben bügeln und dann das Paspol Formen bzw bügeln. Nahtzugaben der Patte nach innen ziehen und bügeln.

5. Nun kann im Nahtschatten des Paspols von rechts gesteppt werden.

6. Ein längeres Futterstück am Paspol innen an der unteren Kante rechts auf rechts annähen, zurück schlagen und knappkantig absteppen.

7. Das andere Ende des Futterstückes 2 x großzügig einschlagen (ca 5cm) und absteppen. Dann das ganze so zurück legen, so dass ein Taschenbeutel entsteht.

8. Die Nahtzugaben der Patte auf die obere Kante des Taschenbeutels nähen, dabei muss darauf geachtet werden, dass direkt auf der bestehenden Naht gesteppt wird. An den Seiten die Ecken und die Paspolstreifen auf dem Taschenbeutel fest nähen. Weiter den Tas an den Seiten schließen.

9. Alles noch einmal bügeln und bei Bedarf im Nahtschatten der Patte nochmals absteppen.

FERTIG!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .