Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Dirndl für Mädchen

2008 habe ich mein erstes Dirndl genäht. Damals gab es keine Anleitungen dazu, wie man richtig vorgeht. Mir blieb nur übrig, bei einem älteren Tostmann Dirndl vorsichtig nachzusehen (auftrennen wollte ich es nicht, ich habe es ja regelmäßig getragen) wie ein Dirndl genäht wird, und so habe ich mich Schritt für Schritt und Dirndl für Dirndl heran getastet.

Heute kann ich schon deutlich zügiger ein solches Kleidungsstück anfertigen, und mir macht es Freude, meine eigenen Fortschritte erkennen zu können.

Hier nähe ich ein Dirndl für meine Tochter, der Schnitt stammt aus der aktuellen Dirndl Revue.

Um eine Anleitung zu geben, hab ich hier meine wichtigsten Schritte aufgelistet :

1. Nach dem Zuschnitt von Oberstoff und Futter des Leibls wird zunächst Einlage auf gebügelt. Dann werden zuerst im Rücken am Oberstoff die Teilungsnähte paspoliert bzw. seitlicher und mittlerer Rückenteil zusammen genäht. Ich steppe zuerst das Paspol an einem Teil an und erst dann das zweite Schnittteil darauf, so kann man verhindern, dass das Paspol unregelmäßig wird.

Beim Futter werden ebenfalls mittlerer und seitliche Rückenteile genäht.

2. Nachdem ich die Schulternähte geschlossen habe – sowohl beim Oberstoff, als auch beim Futter – wird der Halsausschnitt und die Armausschnitte paspoliert.

3. Beim Halsausschnitt werden dadurch wieder Oberstoff und Futter verbunden, bei den Armausschnitten wird die Paspel lediglich am Oberstoff angesteppt, um später von Hand an das Futter genäht zu werden (mehr dazu gleich).

Wichtig ist die Vorgehensweise an der vorderen Mitte: hier wird das Futter nur bis ein paar Cm vor der Kante angesteppt, wobei die Kante des Futters zur vorderen Mitte hin 1 cm umgeschlagen und abgebügelt wird. Der Oberstoff wird umgeschlagen und über diese Futterkante gelegt. Das ganze sieht dann so aus:

Wenn du das dann fest steppst und auf rechts drehst, ist das die perfekte Knopfleiste.

4. Dann wird die Nahtzugabe am Halsausschnitt zurück und in den Rundungen ein geschnitten.

Außerdem muss man die Nahtzugabe und die untere Lage des Schrägbandes in den Armlöchern zurück schneiden.

5. Danach alles schön bügeln und die Futterkante im Vorderteil an den Oberstoff von Hand nähen sowie das Schrägband in den Armlöchern umbiegen und ebenfalls von Hand an das Futter staffieren.

Nun ist man auch schon fast fertig!

6. Nun versäubere ich alle offenen Kanten des Leibls mit der Overlock und schließe die Seitennähte. Danach bügle ich die seitlichen Nahtzugaben flach und nähe sie innen von Hand an.

7. Der Rock wird angenäht, wobei ich beim Kinderdirndl nicht den Rock von Hand ziehe. Die Schürze wird genäht und endet selbstverständlich 2cm über dem Kittelsaum. Außerdem bekommt die Schürze in der Mitte des Bandes noch ein Knopfloch, sodass man die Schürze am Leib anknöpfen kann – so bleibt die Schürze bei Mädchen an Ort und Stelle.

Knopflöcher und Knöpfe annähen – fertig!

Und wenn man eine ganz liebe Mama sein möchte, wird für die Puppe des Püppchens auch ein Dirndl genäht.

Wenn du Fragen oder Anmerkungen zu diesem Blogeintrag hast, würde ich mich über einen Kommentar freuen!

Bis zum nächsten mal!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .